Fahrzeugausrüstung Bundesgrenzschutz

Kfz Tasche

Flaggensatz

Beim marsch im geschlossenen verband werden alle Kfz gekennzeichnet hierzu waren und sind auf jedem Kfz der Polizei, der Bundeswehr, des DRK, des THW und damals auch des Bundesgrenzschutzes diese Flaggensätze vorhanden. gekennzeichnet werden die Fahrzeuge wie folgt:

1. bis vorletztes Kfz blau

letztes Kfz grün

ausgefallenes Kfz gelb

Kfz im Schlepp rot

Zu taktischen Planungen von Kfz Märschen gibt es verschiedene Ansätze und Überlegungen.

Gerade beim Marsch mit Großfahrzeugen und auch LKWs mit Anhänger ist auch die Leistung des jeweiligen Kfz zu berücksichtigen.

Im Regelfall, im Hundertschaftsrahmen, Hunderschaftsführer 1. Kfz ( nicht zwingend), 1. Zug mit seinen Kfz, 2. Zug mit seinen Kfz, 3. Zug mit seinen Kfz und der 4. Zug mit seinen Kfz schließen werden Verband im Regelfall, sofern diese nicht Bestandteil eines Vorkommandos sind, Instandsetzungs und Sanitätskräfte. Das letzte Fahrzeug sollte, im Interesse der einfacheren und schnelleren Bergung und auch der Absicherung von Liegenbleibern ein recht schweres Kfz wie z.B. ein Bergungsfahrzeug mit Kran sein, denn dieses Kfz dient nicht nur der Bergung sondern durch seine Größe und sein Gewicht auch zur Absicherung des Verbandes im fließenden Verkehr, wichtig ist auch, daß dieses Kfz keinen Anhänger mitführt um in der Lage zu sein ggf. ausgefallenen Großfahrzeuge mittels Schleppstange und der vorhandenen Anhängerkupplung in Schlepp zu nehmen. Zusätzlich sollte dieses Fahrzeug immer ausreichend Verkehrssicherungsmaterial  mitführen.

Flagge Einheitsführer

Bei der Fahrt bzw. beim Kfz Marsch im geschlossenen Verband wird gewöhnlich ab Kompanie- bzw. bei Polizei und Bundesgrenzschutz ab Hundertschaftsstärke das Fahrzeug des Einheitsführers mit der schwarz weißen Flagge gekennzeichnet. Dieses Fahrzeug ist nicht an eine feste Position im geschlossenen Verband gebunden.

Tasche Flaggensatz

Reserveradüberzug LKW

Signalpistolentasche Geschützter Sonderwagen

Staukiste Geschützter Sonderwagen

Warnweste

Feuerlöscher

Fahrzeugspaten

Spitzhacke

Klauenbeil

Pioniersäge

Bolzenschneider

Bolzenschneider groß

Verbandkastenhalter

HIV Schutzkasten

Kfz Verbandkasten

Der Kraftwagen Verbandkasten ist der gleiche Blechkasten wie er auch für die Bundeswehr Fahrzeuge verwendet wurde. Auf den Kraftwagen Verbandkästen ist immer das amtliche Kennzeichen des Fahrzeugs in dem er mitgeführt wird vermerkt.

Kfz Kleinstverbandkasten Kraftrad

Dies ist ein handelsüblicher Kraftrad Verbandkasten mit dem aufgeklebten amtlichen Kennzeichen des Kraftrades auf dem er beim Bundesgrenzschutz mitgeführt wurde.

BGS Bär

Der BGS Bär ist nicht nur ein nettes Bundesgrenzschutz Souvenir sondern hat eine echte dienstliche Bestimmung. Bären dieser Art waren dazu gedacht an Kinder die z.B. Beiteiligte an einem Verkehrsunfall waren  zur Ablenkung gegeben zu werden und so wurden Bären dieser Art auf den Streifenwagen des Bundesgrenzschutz mitgeführt.

Gleitschutzketten

Gleitschutzketten bzw Schneeketten hier zu sehen für einen VW Transporter T 3 gehörten zur Fahrzeugausstattung

Abschleppseil

Winkerkelle alte Art

Winkerkelle

Die Winkerkelle gehört seit sehr vielen Jahren zur Fahrzeugausstattung deutscher Militärfahrzeuge. Für einige Jahre  wurden auch Winkerkellen mit einer anderen Farbgebung verwendet. Diese Winkerkelle war innen rot und außen weiß. Die Winkerkelle besteht aus einem Holzgriff mit einer eingenieteten mit reflektierender Folie beklebten Blechscheibe, früher lackiert. Die Winkerkelle war dazu gedacht, bei Fahrten im geschlossennen Verband Signale an die folgenden Fahrzeuge weiter zugeben. Zum Zeitpunkt der Einführung der Winkerkelle war noch nicht jdes Fahrzeug mit Sprechfunk ausgestattet. So zum Beispiel wurden Signale wie : Abstände verringern, Abstände vergrößern, Motoren anlassen, Motor aus, Gefechtsfahrzeuge oder Kräder vor, Sammeln, Aufsitzen, Absitzen, Halt, rechts aufmarschieren zum Halten, links aufmarschieren zum Halten vom Einheitsführer oder Führer des geschlossenen Verbandes an die folgenden Fahrzeuge durch die jeweiligen Fahrzeugführer weitergeleitet. Der Fahrzeugführer war der Beifahrer oder bei Geschützten Sonderwagen der Kommandant. Es war sehr wichtig, daß dieser die Zeichen korrekt weitergab und auch deren Bedeutung kannte, da er den Kraftfahrer über die gegebenen Anweisungen informieren mußte. Gerade bei Fahrten auf der Autobahn oder auf der Bundesstraße bei hohen Geschwingkeiten kam es nicht selten vor, daß der Fahrzeugführer den dabei auftretenden Fahrtwind oder auch die Nähe von Ästen zum Fahrzeug unterschätzte und die Winkerkelle beim Weitergeben der Zeichen verloren hat.

Anhaltestab

Der Anhaltestab wurde in der kurzen und der langen Ausführung verwendet, hier die kurze Ausführung zur Verwendung von zwei C Zellen. Der Anhaltestab ist mit reflektierender Folie beklebt und entspricht bis auf die Beschriftung dem bei den Landespolizeien verwendeten Anhaltestäben. Der Anhaltestab ist beleuchtet, auf der Rückseite sind zwei Schlitze vorhanden um sehen zu können ob die Beleuchtung eingeschaltet ist. Weiterhin befindet sich eine Lederschlaufe für das Handgelenk am unteren Ende des Anhaltestabes.

Kolonnenschild

Warndreieck

CEAG Warnblitzleuchte

Warnblitzleuchten dieser Art gehörten zur Fahrzeugausstattung schwerer Fahrzeuge des Bundesgrenzschutz, auch der Bundeswehr. Also an Bord von LKWs und den Geschützten Sonderwagen. Die Warnblitzleuchte wird mit fünf C Zellen betrieben und es besteht auch die Möglichkeit die Blitzleuchte als Handlampe zu benutzen. Die Warnblitzleuchte war dazu gedacht auf Fahrzeuge mit einer Panne  hinzuweisen, zusätzlich zum Warndreieck.

Warnleuchte Hella 2002

Ölkanister 5l

Wagenheber

Wagenheber GruKw Gruppenkraftwagen

Wagenwinde Sonderwagen / LKW

Unterlegkeil

Halterung Funkgerät FuG 7b / 9

220V

Aufnahme für Maschinengewehr MG 42 / MG1 / MG 2 Sonderwagen

Scheinwerferüberzug

Rundumkennleuchte Bosch

Halter Rundumkennleuchte

Ersatzleuchtmittelsatz