Bundesgrenzschutz

Volkswagen VW T 3

Volkswagen Transporter T3 Ausführung Bundesgrenzschutz
Volkswagen Transporter T3 Ausführung Bundesgrenzschutz

Volkswagen Transporter T3 Baujahr 1988, ausgestattet mit sieben Sitzen, zwei Schiebetüren, großem Schiebedach und Hella Rundumtonkombination RTK 3 SL.

VW T3 Innenraum
VW T3 Innenraum
VW T3 Fahrer- und Beifahrersitz
VW T3 Fahrer- und Beifahrersitz

Im Fahrzeug sind Halterungen für Handapparate zur Bedienung der Funksprechgeräte und ein Funkcontainer für die Funksprechgeräte eingebaut. Weiterhin verfügt das Fahrzeug über Halterungen für den Anhaltestab und die Winkerkelle, welche zur Übermittlung von Zeichen beim Fahren im geschlossenen Verband genutzt wird. An der Fahrer- und Beifahrertür wurden zu diesem Zeitpunkt noch improvisierte Halterungen für die Maschinenpistole MP 5 angebaut. Im hinteren Bereich des Fahrzeugs ist ein Gewehrhalter für das FN G1 oder auch die MP 5 eingebaut. Hier handelt es sich um einen industriell gefertigten Gewehrhalter wie er auch in Bundeswehrfahrzeugen verwendet wird. An den Sitzbänken sind aufrollbare Planen befestigt, welche zur Schonung der Sitzpolster dienen. Über dem Motor wurde eine Ablage für Schanzzeug und weitere Fahrzeugausstattung eingebaut.

BMW R 80

BMW R 80 Ausführung Bundesgrenzschutz
BMW R 80 Ausführung Bundesgrenzschutz

BMW R 80 Ausführung Bundesgrenzschutz, Baujahr 1992. Ist eine BMW R 80 in der Behördenausführung mit einem größeren Tank, der Möglichkeit des Anschließens einer Sprechgarnitur zur Benutzung des Funksprechgerätes. Das Funksprechgerät wurde in den Koffern montiert. Über eine Sondersignalanlage verfügte diese Kraftrad nicht.

BMW R 80 Ausführung Bundesgrenzschutz ohne Zusatzausstattung
BMW R 80 Ausführung Bundesgrenzschutz ohne Zusatzausstattung

Handwagen / Luftlandekarren 2./ GSA T Nord Winsen / Luhe

Taktische Zeichen für Kfz des Bundesgrenzschutz

Die beim Bundesgrenzschutz an Kraftfahrzeugen verwendeten taktischen Zeichen sind vorn links und hinten links angebracht. Die jeweilige Farbe gibt darüber Auskunft zu welchem Grenzschutzpräsidium ( früher Grenzschutzkommando) das jeweilige Kfz gehört. Die Zahl bzw. der Buchstabe oder der Buchstabe und die Zahl geben darüber Auskunft zu welcher Einheit das Kfz innerhalb des Grenzschutzpräsidiums gehört. Die auf diesem Bild oben links zu sehenden kleineren taktischen Zeichen waren zur Verwendung an Krafträdern vorgesehen. An Krafträdern wurden die taktischen Zeichen auf dem "Schutzblech" vorn mittig angebracht.

Farben:

grün = Grenzschutzpräsidium West(Grenzschutzkommando West)

rot = Grenzschutzpräsidium Mitte    (Grenzschutzkommando Mitte)

weiß = Grenzschutzpräsidium Süd   (Grenzschutzkommando Süd)

gelb = Grenzschutzpräsidium Nord ( Grenzschutzkommando Nord)

           später Grenzschutzpräsidium Ost

blau = Grenzschutzpräsidium Nord (früher Grenzschutzkommando

           Küste)

hellbraun = Grenzschutzpräsidium Ost ( bis zur Umgliederung des

                   Grenzschutzkommandos Küste und Nord zum Grenz-

                   schutzpräsidium Nord, danach wurde für das Grenz-

                   schutzpräsidium Ost gelb ver wendet

Buchstaben

A = Ausbildungsabteilung

H = Fliegerstaffel (Hubschrauber)

F = Fernmeldehundertschaft

T = Technische Abteilung

S = BGS See Neustadt

K = Küsteneinsatzhundertschaft

 

Zahlen im Dreieck Abteilung (Stab)

Zahlen im Kreis Abteilung und jeweilige Hundertschaft

 12 = 1. Abteilung 2. Hunderschaft

 51 = 5. Abteilung 1. Hundertschaft

 53 = 5. Abteilung 3. Hundertschaft

 54 = 5. Abteilung 4. Hundertschaft

Wimpel von oben nach unten schwarz Präsidiumsfarbe schwarz

= Grenzschutzkommando/ Grenzschutzpräsidium

 

Dreistellige Zahlen im Kreis wurden verwendet, als der Bundesgrenzschutz noch in Grenzschutzgruppen eingeteilt war.

z.B.: 601 1./ GSG 6 (1. Hundertschaft Grenzschutzgruppe 6)

 

 

 

Hier zu sehen ein taktisches Zeichen (groß) der Küsteneinsatzhundertschaft (K), ein taktisches Zeichen  (klein) der Küsteneinsatzhunderschaft für Krafträder. Rechts die erste Ausführung des BGS See Neustadt mit Anker darunter die zweite Ausführung (S) beide für Kfz

Kfz Kennzeichen

Beim Bundesgrenzschutz wurde ein spezielles Nummernsystem verwendet.

Die erste Zahl gibt an zu welcher Kfz Gruppe das Kfz gehört und die zeite Zahl ist die Ordnungsnummer.

Das System war wie folgt aufgeteilt:

 

Für Krafträder 10, 11, 12

Für PKW  15, 16, 17, 18, 19

Für geländegängige PKW 20, 21, 22

Für PKW Kombi bzw. Transporter auch Gruppenkraftwagen 25, 26, 27, 28, 29

Für PKW Kombi bzw Transporter geländegängig 31, 32, 33

Für leichte LKW, auch mit spezial Aufbau 35, 40, 41, 42

Für mittlere und schwere LKW auch Wasserwerfer 45

Für Anhänger 55

Für geschützte Sonderwagen 50

 

 

Kfz Hoheitsabzeichen